Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w0154565/goldmarie-grafikdesign.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/DbCache_Wpdb.php:8) in /www/htdocs/w0154565/goldmarie-grafikdesign.de/wp-content/plugins/google-apps-login/core/core_google_apps_login.php on line 453
Keyword finden und richtig nutzen: Ultimative Anleitung für mehr Traffic

Keyword finden und richtig nutzen: Ultimative Anleitung für mehr Traffic

Die Keyword-Optimierung ist eine von vielen SEO-Maßnahmen. Sie dient dazu den organischen Traffic zu erhöhen, also den Traffic, der über Google kommt.

Wenn du bei Google & Co. in den Suchmaschinen-Ergebnissen erscheinen möchtest, braucht es eine Fülle an Keywords, die die Inhalte deiner Webseite/deines Blogs bestmöglich beschreiben.

Hast du Keywords sinnvoll eingesetzt, zeigt sich der Erfolg wie folgt:

Eine Person, die zu deiner Zielgruppe gehört, gibt ein Keyword bei Google ein und dein Artikel zum Thema erscheint auf Platz 1 in den Ergebnissen. Die Person klickt auf den Link und findet im Artikel genau die Infos, die sie gesucht hat.

Um das zu erreichen, sollte der Suchbegriff bestmöglich repräsentieren, worum es im Artikel geht.

Deine Zielgruppe sollte das Keyword nutzen und es sollte ein gewisses Interesse am Thema bestehen.

Darüber hinaus sollten deine Inhalte dazu relevanter/besser sein, als die deiner Mitbewerber, damit du in den Suchergebnissen möglichst weit oben erscheinst. 

Und das ist der Grund, warum ich dir rate, die Keyword-Optimierung selbst zu machen. Denn du kennst deine Inhalte, Zielgruppe und Mitbewerber am besten.

Auf diesem Weg ein gutes Ranking zu erreichen ist nicht so schwer. In diesem Artikel samt Video zeig ich dir wie du am besten vorgehst und was du berücksichtigen solltest.

Im Content-Marketing versteht man unter einem Keyword einen Suchbegriff. Also ein oder mehrere Wörter oder auch Phrasen, die Nutzer in Suchmaschinen eingeben, um entsprechende Informationen oder Produkte zu finden. 

Um deine Seiten/Artikel bestmöglich für Suchmaschinen zu optimieren, solltest du also ein Keyword pro Seite/Artikel festlegen und dies entsprechend bespielen.

Der Suchbegriff sollte im Kern zusammenfassen, worum es auf der Seite oder im Artikel geht.

Alle Keywords deiner Webseite zusammengefasst, spiegeln also wider, wofür dein Unternehmen steht.

Wichtig bei der Keyword-Auswahl ist, dass deine Zielgruppe das Keyword nutzt und das ein gewisses Interesse am Thema besteht. Wenn niemand nach dem Keyword sucht, werden deine Seiten und Artikel auch nicht ausgespielt.

Nur mit einer überlegten Keyword-Strategie erreichst du also, dass deine Seiten/Artikel in den Sucherergebnissen erscheinen.

Man unterscheidet zwischen drei Arten von Keywords:

  • Short Tail-Keyword (oder auch Head Keyword)
    Ein Short Tail-Keyword besteht nur aus einem Wort.
  • Mid Tail-Keyword
    Das Mid Tail-Keyword besteht aus zwei bis drei Wörtern.
  • Long Tail-Keyword
    Das Long Tail-Keyword besteht aus drei und mehr Wörtern oder aus einer Phrase.

Mit einem einzelnen Wort, also dem Short Tail-Keyword erreichst du die breite Masse. Also auch viele Nutzer, die du gar nicht erreichen möchtest. Zudem wird es viele Matches/Ergebnisse zu einem einzelnen Wort in den Suchergebnissen geben. Es wird also schwer ein gutes Ranking zu erreichen. 

Deshalb ist es sinnvoll mit Mid- oder Long-Tail-Keywords zu arbeiten.

Mit diesen kannst du gezielt deine Wunschkunden erreichen. Denn viele Nutzer tippen zwei, drei und mehr Wörter oder Phrasen, die ihrer gewohnten Sprache entsprechen in die Suchmaschine, nicht nur ein Wort.

Es ist also wahrscheinlicher, dass sie anstelle des Suchbegriffs “Weiterentwicklung”, “berufliche Weiterentwicklung” oder noch genauer “Business Englisch lernen” eingeben.

Zudem sind, wie erwähnt, die Rankingchancen bei Mid- und Long Tail-Keywords deutlich besser, denn es gibt weniger Mitbewerber. Beim Begriff “Weiterentwicklung” können viele verschiedene Inhalte ausgespielt werden, bei “Business Englisch lernen” ist die Auswahl deutlich begrenzter.

Warum solltest du Keywords nutzen?

Keywords sorgen dafür, dass deine Artikel und Seiten in Suchmaschinen besser ranken.

Wenn du Suchbegriffe sinnvoll auswählst und einsetzt, wird Google deine Inhalte bei der Suche bevorzugt ausspielen.

Dein Ziel sollte sein, möglichst auf Platz 1 bis 3 in den Suchergebnissen zu erscheinen. Denn, wie diese Grafik zeigt, werden die folgenden Ergebnisse kaum noch geklickt:

Keyword finden : Klickwahrscheinlichkeit Google
Wer auf Platz 1 im Google-Ranking landet hat viel gewonnen. Hier liegt die Klickwahrscheinlichkeit bei knapp 60 %. Schon ab Platz 2 nehmen die Chancen rapide ab. Quelle: Sistrix

Mit Mid- oder Long-Tail Keywords erreichst du gezielt Leute, die gewiss nach deinem Thema suchen. Du schließt also Besucher aus, die garantiert kein Interesse deinem Produkt haben und deine Seite sofort wieder verlassen würden.

Dadurch verringerst du also auch deine Absprungrate (die sollte allerdings auch nicht zu niedrig sein, denn das ist meist ein Indiz dafür, dass du deine Seite zu wenig Interessenten zugänglich machst).

Keyword finden: So recherchierst du Keywords

Du möchtest einen Artikel schreiben und ein passendes Keyword vergeben? Dann solltest du dich zunächst auf die Suche nach dem Keyword machen. Denn wenn du auf dem ersten Platz in den Ergebnissen landen willst, musst du u. a. besser sein als deine Mitbewerber. Und wer deine Mitbewerber bei den einzelnen Suchbegriffen sind, erfährst du erst bei der Recherche. Wenn du dann checkst, welche Inhalte sie zum Thema veröffentlicht haben, hast du einen Anhaltspunkt um besseren Content zu schreiben.

Oder ein Artikel rankt auch nach Monaten nach der Veröffentlichung noch nicht gut? Auch dann macht es Sinn, die Keyword-Auswahl nochmal zu überprüfen. 

Thematisch sollte der Suchbegriff zusammenfassen, worum es im Artikel geht.

Vor allem aber sollte deine Zielgruppe Interesse am Thema haben und bei der Suche den Suchbegriff nutzen.

So gehst’s

Schau dir auch das Video an, da zeige ich dir u. a. diese 5 Schritte:

  • Notiere themenrelevante Wörter/Phrasen, die bestmöglich beschreiben, um was es in deinem Artikel geht. 
  • Hinterfrage, ob deine Zielgruppe diese Suchbegriffe nutzt. Schmeiß Fachbegriffe raus, die deine Zielgruppe nicht verwendet. Frag im Idealfall deine Kunden, Fans & Follower. Das ist ein wichtiger Punkt: Halte Kontakt zu deinen Kunden und Interessenten. Bleib immer am Ball wenn es darum geht herauszufinden, was sie bewegt und wie sie im Web agieren und welche Keywords sie nutzen.
  • Schau in Google Trends und anderen Keyword-Tools wie gefragt die Keywords sind und fokussiere dich auf die, die mehr Interesse hervorrufen.
  • Check in Ubersuggest und anderen Keyword-Tools das Suchvolumen und deine Rankingchancen.
  • Recherchiere auch deine Mitbewerber und ihre Inhalte und schreib schließlich besseren Content, denn schließlich möchtest du sie im Ranking überholen.

Benutze nicht nur ein Tool zur Recherche, denn die Ergebnisse können voneinander abweichen. Das liegt an unterschiedlichen Algorithmen und Quellen, die zum Einsatz kommen.

Diese Tools helfen dir bei der Keyword-Recherche:

  • Google Trends
    Zeigt das Interesse an Suchbegriffen an. Allerdings nur, wenn viele Daten dazu vorliegen. Also meist nur für Short- und Mid Tail-Keywords.
  • Keyword Planner
    (Google Konto und Einrichtung einer Ad erforderlich)
    Rechnet mit Durchschnittswerten. Wenn es bei deinen Keywords saisonale Höhepunkte (z. B. aufgrund von Events gibt, können die Ergebnisse zeitweise verfälscht sein. Außerdem zeigt der Planner inzwischen nicht mehr das monatl. Suchvolumen.
  • Ubersuggest
    (kostenfrei, ohne Registrierung nutzbar) Zeigt das Suchvolumen, Rankingchancen, Klickkosten und alternative Ideen für Suchbegriffe.
  • Ahrefs
    (kostenlose Testversion) Umfassende SEO- und Keyword-Analyse.
  • Moz
    (kostenlose Testversion) Umfassende SEO- und Keyword-Analyse.
  • Sistrix
    (deutsches Tool, kostenlose Testversion) Umfassende SEO- und Keyword-Analyse.
  • Answer the public
    (kostenlos) Hier findest du heraus, welche Wörter/Phrasen bei der Suche nach einem Thema genutzt werden.
  • Longtailpro 
    (kostenlose Testversion) Umfassende Long Tail-Keyword-Analyse.
  • Semrush
    (kostenpflichtig) Umfassende SEO- und Keyword-Analyse.
  • SEOPP
    Auf lokale Keyword-Recherche ausgelegt. Nutze dieses Tool also nur, wenn du daran interessiert bist, lokal gute Ergebnisse zu erzielen.
  • Soovle
    (kostenfrei, ohne Registrierung nutzbar)
    Dieses Tool zeigt dir, welche Suchbegriffe in den versch. Suchmaschinen ranken. Es eignet sich wunderbar um Ideen zu generieren. verrät dir aber nichts über Suchvolumen und Raningchancen.

Keyword richtig nutzen: So setzt du Keywords gewinnbringend ein

Nachdem du ein Keyword gefunden hast, das

  • dein Thema repräsentiert
  • von deiner Zielgruppe verwendet wird
  • ein hohes Suchvolumen aufweist
  • gute Rankingchancen bietet
solltest du es nun sinnvoll bespielen. Platziere das Keyword:
  • in der Headline und vereinzelt in der Body deines Artikels
  • im Permalink, also der URL zu deinem Artikel
  • in Alt-Attributen der verwendeten Bilder
  • im Titel der Meta Discribtion und in der Meta Discription selbst

Übertreibe es aber nicht, mit der Streuung in Body und Alt-Attributen. Denn setzt du den Suchbegriff zu häufig ein, kannst du im Ranking abgestraft werden. Google hat vornehmlich Interesse daran, dass du relevanten Content für User schreibst und nicht für Suchmaschinen. 

Videoanleitung: Recherche & Umsetzung

Schau dir das Video an, ich zeige dir dort, wie die einzelnen Schritte umzusetzen sind.

Ich nutze im Video das SEO-Plugin ‚Yoast‘, das ich dir wärmstens empfehlen kann (die kostenfreie Version ist vorerst ausreichend). Hier erfährst du, wie du es vollumfassend richtig nutzt und die Analyse interpretierst.

SEO-Maßnahmen brauchen Zeit

Erwarte nicht sofort Ergebnisse. Du brauchst Geduld. Deine Optimierung greifen erst nach Monaten: „Remember, the best results will come month or even years after you click ‚publish'“ Neil Patel
Happy working!
Goldmarie a.k.a. Su

Du möchtest deinen Online-Auftritt selbst gestalten? Ich unterstützte dich aktiv mit Tutorials, Umsetzungstagen, Mastermind-Calls usw.!

MEHR INFOS

Su Wiemer
Hola! Als Designerin helfe ich Small-Business-Ownern einen Top-Online-Auftritt zu gestalten. Ich unterstütze dich klare Strukturen zu schaffen und ein nutzerfreundliches Design zu entwickeln, das deine Besucher begeistert. Hier erfährst du mehr über mich. Happy day! Goldmarie a.k.a. Su

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.