Erstellen einer User Persona – so machst du es richtig

Wenn du deine Webseite und dein Online Business erfolgreich umsetzen möchtest, solltest du dich zunächst fragen, was wollen deine Kunden? Was suchen sie auf deiner Webseite, wie agieren sie, was reizt sie und was würde sie frustrieren.

Um das herauszufinden, solltest du deine Zielgruppe befragen und dir ausführliches Feedback dazu einholen. Recherchiere, was deine Zielgruppe bewegt und was sie braucht.

Die Ergebnisse kannst du dann in einer oder mehreren User Persona/s zusammen fassen. Das wird dir die weiteren Schritte erheblich.

Eine User Persona repräsentiert deine Zielgruppe oder vielmehr einen Teil davon.

Es wird eine einzelne Person definiert, die stellvertretend für einen Typus deiner Zielgruppe steht und die deine Webseite oder deine digitale Anwendung nutzen soll.

Also eine Person, die deiner Zielgruppe entspringt und interessiert an deinem Online-Angebot ist.

Wenn deine Zielgruppe groß ist und verschiedene Typen vereint, die unterschiedliche Anforderungen und Wünsche an deine Webseite oder deine digitale Anwendung haben, solltest du entsprechend viel User Persona definieren.

Ziel ist es, jeden Typ deiner Zielgruppe in einer User Persona abzubilden, der differenzierte Wünsche und Anforderungen an dein digitales Produkt hat.

Warum ist dir eine User Persona hilfreich?

Wenn du deine Zielgruppe in User Personas runterbrichst, hast du ein aussagekräftiges Profil von den Nutzern deiner Webseite. Denn die Beschreibung einer User Persona geht viel mehr ins Detail als eine Zielgruppenbeschreibung. Insbesondere in Bezug auf dein digitales Produkt.

Du kannst dich in die Personen hineinversetzen und dich besser mit ihnen identifizieren. Das führt dazu, dass du die Bedürfnisse und Anforderungen besser einschätzen kannst.

Betrachte dein digitales Produkt aus den Augen deiner User Personas. Das bringt dir folgende Vorteile:
 

    • Du kannst besser abschätzen, wie du sie ansprichst. Mit welcher Sprache und welchen Worten du sie am besten erreichst.
    • Dir wird es leichter fallen, deine Inhalte zusammenzustellen, denn du weißt, wen du im Einzelnen erreichen möchtest. Du kannst immer hinterfragen: Ist das so verständlich gestaltet/geschrieben für Persona ‘Katrin’ und Persona ‘Jan’.
      Das funktioniert besser, als wenn du nur die harten Fakten deiner Zielgruppe im Hinterkopf hast.
    • Du kannst einschätzen, wie du deine Webseite gestalten musst, damit sich die Personas angesprochen fühlen und sich zurecht finden.
    • Du kennst die Bedürfnisse und Emotionen deiner Besucher und kannst darauf eingehen.
    • Wenn du dein digitales Produkt mit einem Team realisierst, kannst du allen Helfern die ‚User Personas‘ zur Verfügung stellen. So weiß jeder, der am Projekt beteiligt ist, wer angesprochen wird und wie das Nutzerverhalten der einzelnen Personas aussieht.
      Alle, die an dem Produkt arbeiten, haben so dieselben Hintergrundinfos.
    • Wenn du Personas verwendest, kannst du während des Entwicklungsprozesses stets Fragen stellen wie:

 

    • Was würde ‘Katrin’ von dieser Designwahl halten?
    • Kann ‘Julia’ sich diesen Preis leisten?
    • Was würde es brauchen, um ‘Jan’ dazu zu bringen, meinen Online-Kurs zu buchen?

Was umfasst eine gute User Persona?

Vor- und Zuname, ggf. auch Spitzname

Der Name kann fiktiv sein oder kann von einer Kundin oder einem Kunden stammen, den du als Wunschkunden oder Lieblingskunden bezeichnen würdest. Du kannst auch einen beschreibenden Begriff verwenden, wie z. B. “Maggi, die Qualitätsaffine”.

Foto oder eine Skizze

Es hilft ein Gesicht vor Augen zu haben, das du mit einer Persönlichkeit gefüllt hast. it dem Gesicht im Hinterkopf kannst du gleich die Merkmale abrufen, die du dieser Person verliehen hast.

Vermeide Bilder von Prominenten oder Familienmitgliedern, schaffe unabhängige Identitäten.

Zitat oder Motto

Mit einem Zitat oder Motto kannst du Wesentliches in Bezug auf das Nutzerverhalten auf den Punkt bringen. Um beim Beispiel “Maggi, die Qualitätsaffine” zu bleiben: “Für mich zählt Qualität mehr als der Preis.”

Demografische Merkmale

Alter, Wohnort, Familie, Beruf und Einkommen. Was treibt die Persona außerdem an, beruflich und privat? Was ist die Geschichte? Was macht die Persona aus und wo liegen ihre Interessen?

Bio

Beziehe dich in der Bio auf das, was für deine Leistung oder dein Produkt relevant ist. Wenn du beispielsweise ein Tool zur Reisebuchung anbietest, dann schreibe in der Bio was die User Persona in puncto ‘Reisen’ lebt (siehe Beispiel-User Persona “Simone”). Lass Dinge weg, die für dein Angebot irrelevant sind.

Der große Vorteil von User Personas liegt darin, dass du ihr Leben einhauchen kannst.

  • Du wirst Personas besser in Erinnerung behalten, als die Fakten zu deiner Zielgruppe.
  • Du entwickelst und designst für die Personas, das wird dir nicht nur bei der Entwicklung deines digitalen Produkts helfen, sondern auch bei der späteren Contenterstellung für deine Webseite/Blog oder deine Kurse, Social Media-Netzwerke usw.

Wenn dir das Schreiben der Bio schwer fällt, kannst du dich ggf. auch an realen Wunsch- oder Lieblingskunden orientieren.

User Persona erstellen: Beispiel Simona
User Persona “Simone” ist aus Sicht eines Unternehmens entwickelt, dass ein Tool zur einfachen Reisebuchung anbietet.

Psychografische Merkmale

Aus diesen Merkmalen lässt sich vieles ableiten, sie sind enorm wichtig. Spiele hier bitte nicht Rätselraten, sondern versuche bestmöglich herauszufinden, wie die Persona tatsächlich tickt.

Fokussierte Menschen wollen beispielsweise schnell zum Punkt kommen und wünschen sich schnelle Webseiten. Einer User Persona mit hoher Tendenz in Richtung “Bewertungen / Empfehlungen” solltest du Kundenfeedbacks anbieten. Wer sich durch “
Entwicklung / Wachstum” motivieren lässt, achtet wahrscheinlich weniger auf den Preis sondern vielmehr auf die Qualität des Angebotes.

Endgeräte, social Networks, Tools, Medien, Marken, öffentl. Personen

Auch aus diesen Informationen lassen sich viele umzusetzende Eigenschaften für deine Webseite ableiten. Sie können viel über eine Person erzählen. Entsprechend kannst du Design, Funktion und Inhalte deiner Webseite daraus ableiten.

Und du entdeckst, wo du die Persona erreichen kannst, bzw. über welche Kanäle und Medien (Zeitschriften, Magazine, etc.).

Du kannst auch bei den angegebenen Marken und Medien stöbern und dich von ihren Auftritten inspirieren lassen, denn ihr sprecht offensichtlich dieselbe User Persona an. Aber nicht abgucken! Es gibt sicher Unterschiede in der Ausrichtung.

User Persona erstellen: Beispiel Laura
User Persona “Laura” ist relevant für Tool-Anbieter im Social-Media Bereich oder auch für Trend- und Fashion-News-Anbieter.

Ziele

Was sucht die Persona auf deiner Webseite oder digitalen Anwendung? Was erwartet die Persona bei dir zu erreichen?

Die zu beschreibenden Ziele sind abhängig von deiner Ausrichtung und deinem Angebot, bzw. den Lösungen, die du anbietest. Beschreibe hier, welches höher geordnete Ziel die Persona mit deinem Produkt oder deiner Leistung erreichen möchte.

Sorgen

Was hindert die Persona daran, ihre Ziele zu erreichen? Welche Bedenken hat sie? Was sind ihre Sorgen, wenn es um aktuelle Lösungen geht, die ihre Ziele betreffen?

Was würde sie frustrieren, wenn sie sich mit deiner Webseite oder deiner digitalen Anwendung beschäftigt?

User Persona erstellen: Beispiel Daniel
User Persona “Daniel” gehört zu meinen User Personas. Daniel möchte eine nutzerfreundliche Webseite, die sich einfach bedienen lässt, die erweiterbar ist und die seine Leistung bestmöglich repräsentiert.

Wie du eine User Persona erstellst

Recherchiere!

Bevor du eine User Persona erstellst, solltest du dich intensiv mit deiner Zielgruppe beschäftigen, idealerweise mit ihr sprechen und sie befragen…

Rate nicht und orientiere dich nicht an den oben gezeigten Beispielen. Deine User Persona(s) sollten ganz individuell auf deine Zielgruppe angepasst werden. Es ist wichtig, dass deine User Persona(s) authentisch sind.

Um mehr über deine User Persona(s) zu erfahren, kannst du deine Kunden direkt befragen oder über Newsletter oder Social Media-Postings um Feedback bitten.

Trage die Ergebnisse immer im Kontext zu deinem Angebot zusammen

Denk daran, dass alle Informationen, die du zusammenstellst relevant für dich und dein Angebot sein sollten. Schau dir die Beispiele in diesem Beitrag an. Du erkennst immer einen Bezug zum Autor und seinem Produkt.
Nehmen wir als Beispiel User Persona “Laura”. Bei ihr ist es irrelevant ob sie mit Ariel oder Persil wäscht. Das spielt keine Rolle für ein Tool zur Social-Media-Planung.

Mit diesem Arbeitsblatt kannst die User Persona detailliert erarbeiten.

User Persona erstellen: Arbeitsblatt
Am Ende des PDFs findest du die Übersicht, die du auch weiter oben in den Beispielen siehst. Hier kannst du deine Ergebnisse nochmal kurz und knapp zusammenfassen. Diese Übersicht eignet sich auch, um sie mit Leuten zu teilen, die gemeinsam mit dir dein digitales Produkt realisieren.
User Persona erstellen: Arbeitsblatt Übersicht

Erstelle nur so viele Personas, die nötig sind um deine Zielgruppe abzubilden

Finde heraus, wer in deiner Zielgruppe unterschiedliche Anforderungen und Wünsche an deine Webseite oder digitale Anwendung stellt.

Es geht nicht darum jeden Typen abzubilden, sondern nur die, mit stark abweichenden Zielen.

Manchmal reicht eine User Persona aus, um die Zielgruppe abzubilden. Das ist, z. B. öfter bei Solopreneuren mit einer spitzen Positionierung der Fall. Größere Unternehmen oder Unternehmen mit einem breiten Angebot brauchen meist mehrere User Persona um die gesamte Zielgruppe zu repräsentieren.

Fazit

Anhand von User Personas wirst du eine nutzerfreundliche, gern genutzte Webseite oder digitale Anwendung entwickeln.

Darüber hinaus wird es dir auch deutlich leichter fallen, dein Angebot oder Produkt zu entwickeln und zu verkaufen. Das liegt daran, dass du zukünftig einzelne Personen vor Augen hast und nicht eine riesige Gruppe, die mit harten Fakten gespickt und kaum greifbar ist.

Denke bei der Erstellung der User Persona daran, dass ein Kontext zu deinem Produkt oder deiner Leistung besteht. Lass alles weg, was für die Gestaltung und Entwicklung deines Angebots irrelevant ist.

Hier findest du nochmal das Arbeitsblatt.

Happy working!
Goldmarie a.k.a. Su
 

Fotos in User Persona-Übersichten:
Photo by Maria-Agudo-Lopez on Unsplash
Photo by Edward Cisneros on Unsplash
Photo by Jurica Koletić on Unsplash

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.