Tutorial: Wie du dein Briefbogen-Branding in eine Word-Datei überträgst

Anschreiben, Angebote und Rechnungen werden heute oft per E-Mail versendet. Man benötigt also neben dem Briefbogen in Papierform eine digitale Version, die man beliebig füllen und als PDF speichern und versenden kann. Das kann natürlich eine Buchaltungs-Software leisten, doch in den Anfängen tut es auch auf ein simples Word-Dokument.

Das Word-Dokument mit Briefbogen-Branding kannst du ganz einfach selbst anlegen. Dieses Tutorial (siehe unten) zeigt dir wie es geht. Alles was du benötigst, ist ein hochaufgelöstes JPG deines Briefbogens in 100 %, also ein Bild deines blanko Briefbogens (ohne Text, nur mit Logo und Absenderdaten) in der Größe 21 x 29,7 cm mit 300 dpi.*

1/ Öffne Word und ein leeres Dokument in DIN A4 Größe (wird standardmäßig von Word angelegt) und setze alle Seitenränder auf 0 bzw. 21 und 29,7 cm.

2/ Wechsle über Menü in die > Ansicht > Kopf- und Fußzeile und setzte auch in der Kopfzeile die vertikalen Ränder auf 0 bzw. 29,7 cm. Jetzt blinkt der Cursor oben links in der Ecke, so soll es sein.

3/ Klicke über Menü > Einfügen > Foto > Bild aus Datei und wähle das Bild von deinem Briefbogen aus (im Format 21 x 29,7 cm in 300 dpi). Wahrscheinlich wird es sehr klein eingesetzt, klicke mit der rechten Maustaste ins Bild und wähle > Bild formatieren aus. Aktiviere den Reiter > Größe und gib dort unter > Drehen und Skalieren bei der Höhe 100 % ein und drücke die Tab-Taste. Der Wert wird automatisch für die Breite übernommen, vorausgesetzt > Seitenverhältnis sperren ist aktiviert. Bei > Höhe und Breite sollte nun 21 und 29,7 cm stehen.

4/ Überprüfe bitte nun beim Reiter > Layout, ob bei > Umbruchart > Hinter den Text aktiviert ist. Falls nicht, klicke bitte darauf und bestätige deine Einstellungen indem du > OK klickst und schließe die Kopfzeile.

Deine Webseite konvertiert schlecht?

Dann hol dir jetzt die 6 Schritte-Anleitung für ein nutzerfreundliches Webdesign, das die Usability fördert und hilft, dass deine Angebote genutzt werden.

5/ Jetzt befindet du dich ausserhalb der Kopfzeile, dein Briefbogen-Branding liegt im Hintergrund geschützt. Du brauchst keine Sorge haben, dass du es verschiebst oder aus Versehen löschst. Du kannst jetzt Textfelder für Adresse und Anschreiben hinzufügen und diese entsprechend füllen. Nutze deine Haus- oder Korrespondenzschrift und formatiere den Text wie gewünscht.

6/ Jetzt hast du einen gebrandeten Word-Briefbogen, den du beliebig füllen und nutzen kannst. Mach noch den Test und drucke ihn aus und überprüfe ob alles gut aufgelöst wiedergegeben wird. Übers Menü > Datei > Speichern unter kannst du verschiedene Datei-Formate auswählen, unter anderem eine PDF-Datei erstellen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und falls Fragen oder Unklarheiten auftauchen, schreib mir, ich versuche asap zu helfen.

* Warum brande ich meinen Briefbogen nicht in Word? Grafiker oder Agenturen arbeiten nicht mit Word. Zum einen ist Word ein reines Texterfassungsprogramm und kein Layoutprogramm, zum anderen lassen sich aus Word keine hoch aufgelösten Druckdaten erstellen. Auf dem eigenen Drucker kann man die Datei ausgeben, aber es wird schwierig, wenn man die Daten an eine Druckerei weiterleiten möchte.
Hast du bereits ein professionelles Branding, ist es also einfacher du setzt ein Bild deines Briefbogens ein.
 

 
unsplash-logorawpixel

Susanne Wiemer
Hola, ich bin Goldmarie a.k.a. Su Wiemer und ich zeige dir, wie du einen Online-Auftritt gestaltest, der deine Wunschkunden magisch anzieht und sie in Kunden umwandelt – Design matters!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.